5.jpg

Spezialgase

Unsere Produkte in diesem Bereich repräsentieren die ganze Vielfalt von hochwertigen Edelgasen zur spezifischen Anwendung in der Industrie: NeonKrypton und Xenon bilden eine Gruppe von Elementen auf der Periodensystem mit der Charakteristik, dass sie unter normalen Bedingungen nicht reagieren. Diese Gase bilden das Fundament unserer Produktpalette,  darüber hinaus können wir auch Gasgemische nach Kundenspezifikation liefern.

Neon,  Krypton und Xenon wurden im Jahre 1898 von William Ramsay und Morris William Travers durch fraktionierte Destillation von flüssiger Luft entdeckt. Die bekannteste Anwendung sind die Leuchtröhren oder Neonlampen, in denen Neon durch Gasentladungen in einer typischen orangeroten Farbe zum Leuchten angeregt wird.

Neon

Neon (NE) ist ein chemisches Element und zählt zu den Edelgasen. Es ist ein farbloses, äußerst reaktionsträges, einatomiges Gas. In vielen Eigenschaften wie Schmelz- und Siedepunkt oder Dichte steht es zwischen dem leichteren Helium und dem schwereren Argon.

Das Edelgas gehört im Universum zu den häufigsten Elementen, auf der Erde ist es dagegen relativ selten da ein großer Teil des Gases in das Weltall entwichen ist. Vorwiegend ist es in der Erdatmosphäre zu finden, nur geringe Mengen sind in Gesteinen eingeschlossen. Es wird auf Grund seiner Seltenheit und komplizierten Herstellung und dem damit einhergehenden höheren Preis im Vergleich zum ähnlichen Gasen meist in kleineren Mengen verwendet.


Neon ist Füllgas von Leuchtröhren und Glimmlampen, in denen es durch Gasentladungen zum Leuchten in einer typischen orangeroten Farbe angeregt wird. Auch kommt es in Helium-Neon-Lasern vor wo ein Gemisch aus Helium und Neon eingesetzt wird.

Weiterhin wird flüssiges Neon als Kältemittel eingesetzt da es im Vergleich eine 40 Mal höhere Kühlleistung als flüssiges Helium und eine 3 Mal höhere als Wasserstoff besitzt.

Neon wird darüber hinaus im Gemisch mit Sauerstoff als Atemgas für das Tauchen in großer Tiefe genutzt aber auch in der Radioelektronik, in der Medizintechnik sowie der Luft- und Raumfahrt.


Krypton

Krypton Tabelle

Krypton (KR) ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 36des Periodensystems. Es ist ebenfalls ein farbloses, reaktionsträges und einatomiges Gas und ist in vielen Eigenschaften wie Schmelz- und Siedepunkt oder Dichte leichter als Xenon.

Es zählt zu den seltensten Elementen auf der Erde und kommt nur in geringen Mengen in der Atmosphäre vor.

Krypton wird vor allem als Füllgas für Glühlampenverwendet, da durch das Gas die Abdampfrate des Glühfadens aus Wolfram geringer ist, und daher eine höhere Temperatur möglich ist. Dadurch ist eine erheblich größere Lichtausbeute der Lampe möglich.

Andere Produkte die Krypton enthalten sind Halogen- und Leuchtstofflampen oder auchExcimerlaser,  die gemeinsam mit Fluor in Krypton-Fluorid-Lasern eingesetzt werden.  Auch in Edelgas-Ionen-Lasern, bei denen ein- oder mehrfach geladene Kryptonioneneingesetzt werden findet das Edelgas Verwendung.

Weiterhin dient es auch in Geigerzählern, Szintillationszählern und elektronischen Geräten als Füllgas und ist auch für die Verwendung von verschiedenen Kryptonverbindungen wichtig, wie z.B.Kryptondifluorid, eines der stärksten Oxidationsmittel erhältlich.

Flüssiges Krypton wird auch in der Teilchenphysik als Material für Kalorimeter verwendet. Es ermöglicht eine besonders gute Bestimmung von Ort und Energie z.B. für einen Teilchendetektor. Die Europäische Organisation für Kernforschung, eine Großforschungseinrichtung bei Meyrin im Schweizer Kanton Genf nutzte für ihr Experiment ein flüssig-Krypton-Kalorimeter!

Krypton wird auch vermehrt in der  Computertomographie eingesetzt da es die Fähigkeit besitzt Röntgenstrahlung zu absorbieren. Xenon-Krypton-Mischungen werden daher als Kontrastmittel eingesetzt um einen besseren Kontrast als reines Xenon zu erreichen.

Xenon

Xenon Tabelle

Xenon (XE)ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl  54 im Periodensystem. Auch hier sind die Eigenschaften wie bei den anderen Edelgasen Farblosigkeit, Reaktionsträgheit, und aus einem Atom bestehend. Es ist schwerer als Krypton und ist das seltenste nicht-radioaktive Element auf der Erde.

Xenon wird vor allem als Füllgas von Lampen eingesetzt, wie z.B. in Autoscheinwerfern deren Xenonlicht etwa 2,5 Mal so lichtstark ist wie eine Halogenlampe. Weiterhin werden Glühlampen mit Xenon oder Xenon-Krypton-Mischungen gefüllt, wodurch eine höhere Temperatur des Glühfadens, und damit eine bessere Lichtausbeute ermöglicht wird.

Das Edelgas wird auch in Xenon-Gasentladungslampen eingesetzt, bei denen Xenon in einem Lichtbogen gezündet und auf etwa 6000 K erhitzt wird. Das dabei ionisierte Gas gibt eine Strahlung ab, ähnlich dem Tageslicht vergleichbar. Diese Lampen werden beispielsweise in Filmprojektoren, Blitzlichtern und für die Befeuerung von Start- und Landebahnen auf Flughäfen eingesetzt.

Xenon ist ein Lasermedium in Excimerlasern oder in Lasern, bei denen Xenon mit verschiedenen Halogenen gemischt wird und sich Xe-Halogen-Dimere bilden.

Es wirdweiterhin verstärkt in der Medizin verwendet(MRI-Diagnose, CT-Scans oder Narkose). Es  wird als Inhalationsanästhetikum verwendet und ist seit 2005 für den Einsatz bei ASA I und II-Patienten zugelassen. Aufgrund seines sehr niedrigen Blut-Gas-Verteilungskoeffizienten flutet es sehr schnell an und ab. Beim Abfluten kann wie beim Distickstoffmonoxid eine Diffusionshypoxie entstehen, es muss also mit reinem Sauerstoff ausgewaschen werden. Gegenüber dem häufig verwendeten Distickstoffmonoxid besitzt es einige Vorteile, so ist der Umgang mit dem Gas ungefährlich und es ist aus Umwelttechnischer Sicht kein Treibhausgas. Auch die Hämodynamik ist bei Xenon besser als bei anderen volatilen Anästhetika, d.h. es kommt nicht zum Blutdruckabfall, die Herzfrequenz steigt eher etwas an. Ein Nachteil ist, dass aufgrund des MAC-Wertes im Bereich von 60 % bis 70 % nur 35% bis 40 % Sauerstoff im Atemgasgemisch gegeben werden können.

Xenon wird in Ionenantrieben oft als Antriebsmittel verwendet da die Ionentriebwerke mit geringen Schubkräftendurch ihren hohen spezifischen Impuls wesentlich effizienter als konventionelle chemische Triebwerkesind.  Diese Ionenantriebe werden oft in Satelliten für Korrekturtriebwerke oder als Hauptantrieb einiger Raumsonden verwendet, die so Ziele erreichen können, die für sie sonst nicht erreichbar wären. Xenon wird verwendet, da es als Edelgas leichter handhabbar und umweltfreundlicher ist als das ebenfalls mögliche Caesium oder Quecksilber.